17.09.2015

Forschung und Entwicklung:
Autarkes Energiemanagement

Der Ladepark Kreuz Hilden und die Handwerksbäckerei Ihr Bäcker Schüren sind Partner in einem Forschungskonsortium für Elektromobilität und Energiemanagement. Entwickelt und erprobt werden Lösungen für die lokale Nutzung regenerativer Energiequellen in Kombination mit modernsten Speichermedien. lokSMART Jetzt! Elektromobilität und Energiemanagement – lokal und autark. 

  Projektvorstellung im Rahmen des Konsortialtreffens mit der Hildener Bürgermeisterin Frau Alkenings als Gast

Was verbindet eine Handwerksbäckerei mit einer Eventgastronomie und einem Planungsbüro? Diese drei Unternehmen haben ein gemeinsames Ziel: selbsterzeugte Energie zu 100% nutzen, ohne die Umwelt zu belasten.

Die Villa Media Gastronomie aus Wuppertal sowie das Planungsbüro Koenzen und ihr Bäcker Schüren aus Hilden arbeiten seit Dezember 2014 im Rahmen des Projektes lokSmart JETZT! 2 zusammen, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Zuständig für die fachliche und organisatorische Umsetzung ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) als ein Forschungszentrum der Bundesrepublik. Weitere Partner in dem auf drei Jahre angelegten Forschungsprojekt sind die Hochschule Osnabrück, die Westsächsische Hochschule Zwickau, das SenerTec Center Sachsen sowie die Stadtwerke Hilden.

Zugegeben, der Titel des Projektes - lokSmart JETZT! 2“ – ist ein wenig sperrig. Doch es geht um eine spannende Sache: es werden Lösungen für die lokale Nutzung regenerativer Energiequellen in Kombination mit modernsten Speichermedien entwickelt und erprobt. Was bedeutet dies konkret?

Bei Ihr Bäcker Schüren produzieren mehrere Photovoltaikanlagen auf dem Carport sowie dem Backstubendach tagsüber bis zu 155 kWp Hildener Sonnenstrom – der Strom wird jedoch vor allem in den frühen Morgenstunden, wenn unsere Bäcker fleißig Brote, Brötchen und Kuchen herstellen, benötigt. Daher soll im Rahmen des Projektes ein intelligentes Stromnetz, ein so genanntes „smart grid“ entwickelt werden, d.h. der Strom soll nach Bedarf geladen oder gespeichert werden, ohne dass fremde Netze, wie z.B. das der Stadtwerke Hilden, belastet werden. Elektrofahrzeuge mit bidirektionaler Speicherfunktion sind dafür ideal geeignet. Sie können Strom laden, aber auch an andere Verbraucher abgeben. In unserem Fall werden in Zukunft unsere rein elektrischen Lieferfahrzeuge tagsüber den Sonnenstrom laden und nachts bis zu einem definierten Ladestand an die Backstube abgeben, so dass noch ausreichend Strom für die erste und zweite Auslieferungstour zur Verfügung steht. Neben der Nutzung mobiler Pufferspeicher in Form der Elektrofahrzeuge sind auch stationäre Puffer geplant. Die ersten drei rein elektrischen Lieferfahrzeuge, die Nissan e-NV200 sind bereits im Einsatz. Aktuell wird daran gearbeitet, eine Informations- und Kommunikationstechnik zu entwickeln, die die Energieflüsse steuert. Außerdem tüftelt unser Lieferpartner classic eCars an der Entwicklung eines historischen, elektrisch angetriebenen VW Buses mit bidirektionaler Ladetechnik, der bald zum Einsatz kommen soll.

                      

Ladepark Kreuz HIlden
Roland M. Schüren
Mühlenbachweg 9
40724 Hilden
02103 / 2017-0
02103 / 2017-20
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet